Beichtzeiten

Im Sakrament der Versöhnung – geläufig auch „Beichte“ genannt – stellt sich der Mensch seinem eigenen Leben und darin auch der Erfahrung des eigenen Versagens und der Schuld. Gott selbst schenkt ihm mit seiner liebenden Nähe Versöhnung, Befreiung und Erlösung, um für sich und mit Blick auf die Mitmenschen einen Neubeginn zu wagen.

Folgende Beichtzeiten bieten wir an:

St. Heinrich:   

samstags um 17.30 Uhr (vor der Hl. Messe)

St. Elisabeth:   
freitags um 18.00 Uhr (vor der Hl. Messe)

St. Clemens:   
samstags um 17.00 bis 17.30 Uhr
in der Advents- und Fastenzeit um 16.30 bis 17.30 Uhr

Darüber hinaus ist es möglich, mit dem Pfarrer einen gesonderten Termin für ein Beichtgespräch zu vereinbaren.