Ökumene in der Südstadt

Nachbarschaftliche Ökumene – so kann man die Beziehung zwischen der evangelisch-lutherischen Südstadtgemeinde und der katholischen St. Heinrich-Gemeinde beschreiben.

Das gute Zusammenleben von katholischen und evangelischen Christen in der Südstadt hat bereits eine lange Tradition, und im Laufe der Jahrzehnte hat es eine Vielzahl von ökumenischen Begegnungen zwischen den Gemeinden gegeben. Besonders erwähnt seien hier der ökumenische Gesprächskreis, der ökumenische Kreuzweg in der Passionszeit und die Gesprächsreihe zum Reformationstag. Als um die Jahrtausendwende die St. Heinrich-Kirche grundrenoviert wurde konnten die Gottesdienste über Wochen in der evangelischen Nazareth-Kirche stattfinden.

Seither wird an jedem Karsamstag in der Andacht zur Grabesruhe die Osterkerze als Geschenk von Mitgliedern der Gemeinde St. Heinrich überreicht.               

Der alljährliche Weltgebetstag der Frauen wird von katholischen und evangelischen Christinnen in der Südstadt gemeinsam geplant und gefeiert und bietet immer wieder neu Gelegenheit der Begegnung  im Gespräch und in der Auslegung der Bibel.

Als herausragender Höhepunkt steht der Pfingstmontag im ökumenischen Kalender. Gemeinsam wird auf dem Stephansplatz gefeiert: mit einem festlich gestalteten Gottesdienst und einem anschließenden Fest der Begegnung, an dem seit 2011 auch die evangelisch-freikirchliche Gemeinde am Döhrener Turm (Baptisten) und die beiden Gemeinden der Selbständig evangelisch-lutherischen Kirche (SELK) – die Bethlehems- und die St. Petri-Gemeinde – teilnehmen.

Beim Gottesdienst, der stets unter einem Leitwort steht, wirken der ökumenische Posaunenchor und die Bläser der SELK-Gemeinden mit sowie ein Projektchor mit Sängerinnen und Sängern unterschiedlicher Konfession. Im Anschluss an den Gottesdienst informieren Stände über die beteiligten Kirchengemeinden sowie über  Einrichtungen wie das Jugendpastorale Zentrum „Tabor“ oder das Haus der Religionen. Rund um den Platz werden kulinarische Genüsse gereicht: z.B. katholisches Grillgut, baptistische Flammkuchen, lutherische Getränke, SELK-Waffeln und ökumenische Kuchen.  Kinder kommen bei  ein Spiel- und Bastelangebot, das die Kindergärten gestalten, auf ihre Kosten, und Bläser, Musikgruppen und Bands sorgen musikalisch für Stimmung.

Ansprechpartner:
Dr. Gabriele Schulze-Borges, (0511) 81 03 39
Pfarrer Johannes Lim, (0511) 3 53 75 77