Der Männerkeller

Männer des Kirchortes St. Heinrich haben sich vor etwa 20 Jahren "von unten" heraus zusammengefunden und das Experiment "verbandslose Zusammenkünfte" gewagt. So ist der "Männerkeller" entstanden. An jedem dritten Donnerstag eines Monats machen sich die Männer  Gedanken über Gott und die Welt und  über das eigene Leben in seinen großen und kleinen Zusammenhängen. Um sich auszutauschen und Gemeinschaft untereinander zu haben und eine menschliche Bindung in guter Atmosphäre, muss nicht unbedingt ein kirchlicher Raum der Ort der Versammlung sein. Das Franz Ludwig Haus in der Jordanstraße bietet aber viele Räume für unterschiedliche Begegnungen und unterschiedlich große  Gruppen und so fand auch der "Männerkeller" den  Raum, in dem ohne Themenzwang über alles gesprochen werden kann.

Allerweltsthemen , oft auch mit dem Blick auf deren spirituelle Dimension, religiöse Themen, die in den Arbeitsalltag  hineinreichen, Themen zu aktuellen Anlässen oder auch Fragen, die den einen oder anderen  der Gruppe beschäftigen werden besprochen und erwogen, manchmal durchaus auch bewältigt. Dabei  kann sich jeder so weit öffnen, wie er es für richtig hält - oder soweit er mag. Dass dabei  nicht nur Ernsthaftes  auf den Tisch kommt ist selbstverständlich.

Mit der Zusammenlegung der früheren eigenständigen Gemeinden St. Clemens, St. Elisabeth und St. Heinrich zur neuen Pfarrgemeinde St. Heinrich und der damit verbundenen Bündelung von  Aktivitäten und Angeboten  hofft auch der Männergesprächskreis Miteinander auf weitere Entwicklung ihrer Gemeinschaft.
Wollen Sie nicht auch einmal herein schauen? Vielleicht kommen Sie dann öfter? Wie sagte doch bei Loriot die Frau im  Sketch: "Was, du sitzt da? Du kannst doch mal was Vernünftiges tun."

Ansprechpartner:
Thomas Schrader, (0511) 9 88 65 59